Reden wir über Leidenschaft – für Denkmalschutz!

Januar 20, 2015
Sven Herbst
Heinicke-5-Slider

Dieser Blogbeitrag soll ein leidenschaftlicher sein! Er soll von einem Thema handeln, das mir am Herzen liegt: Immobilien mit Denkmalschutz.Nein, ich will nicht mit den üblichen Steuerspar-Verlockungen beginnen, dazu komme ich später. Beginnen möchte ich mit den strahlenden Augen unserer Investoren, die ich sehe, wenn diese das frisch fertiggestellte Eigentum bei einer unserer zahlreichen Objektübergaben bestaunen und – so mein subjektiver Eindruck – nicht selten am liebsten selbst einziehen würden.

Beim ersten Gang durch die bezugsfertige Immobilie (bei uns sind dies zumeist Objekte aus der Gründerzeit), wenn die Hand behutsam über das mehr als hundert Jahre alte, kunstvoll gefertigte Treppengeländer streicht. Die Blicke, wie sie am aufwändigen Stuck an der Decke hängen bleiben und all die vielen feinen Verzierungen studieren. Die Ehrfurcht, die einen beim Anblick der Hausfassade, aber auch bei den ersten Schritten im Gebäude überkommt, weil man spürt, dass man nun die lange Geschichte dieses Gebäudes als Inhaber selbst fortführt.

Das sind die Momente, in denen ich manchmal denke: Mensch, am liebsten hätte ich hier auch eine Wohnung gekauft. In denen ich manchmal fast ein bisschen neidisch bin auf unsere Investoren.Warum Denkmalschutz Leidenschaft weckt? Immobilien erhalten ihren schützenswerten Status nicht aus Selbstzweck und erst recht nicht zum Zweck der Steuerersparnis. Sinn und Zweck ist der Erhalt von Gebäuden, die ein Stück städtebauliches Kulturgut darstellen. Da eine Sanierung solcher Immobilien fast immer mit hohem finanziellen Aufwand verbunden ist, fördert der Gesetzgeber die Sanierungsmaßnahmen zum Zwecke des Erhalts dieser architektonischen Kulturgüter. So bleibt der architektonische Charme vergangener Epochen der Nachwelt erhalten.

Bildergalerie: Denkmalschutz-Immobilien mit Charme und Historie

Doch sind Leidenschaft und leuchtende Augen nicht der einzige Vorzug denkmalgeschützter Immobilien – auch finanziell kann ein Kauf lukrativ sein. Sofern alle wichtigen Punkte beherzigt werden, bieten denkmalgeschützte Immobilien sowohl Wertsteigerung fürs eigene Vermögen, als auch Steuervorteile – und hat hiermit ein Alleinstellungsmerkmal unter all den Kapitalanlagen! Investoren bietet sich die Möglichkeit – über einen Zeitraum von 12 Jahren – volle 100 Prozent der Sanierungskosten bei der Einkommenssteuer geltend machen. Da kommt gerne mal ein schönes Sümmchen zusammen.

Übrigens: Manch Expertenstimme vertritt in der Medienberichterstattung die Auffassung, denkmalgeschützte Immobilien seien als gewinnorientierte Kapitalanlage weniger geeignet. Nun kann ich nicht für alle Anbieter sprechen, sehr wohl aber für die VALERUM Invest AG: Die Objekte unserer Investoren haben eine durchschnittliche Mietrendite in Höhe von rund 3 Prozent, mit Steuer sogar 5,5 bis 6 Prozent p.a. erfahren. Das liegt deutlich über der durchschnittlichen Rendite von Kapitalanlagen (Anlagen im Hochrisikobereich ausgenommen, die Sie in unserem Portfolio nicht finden werden). Sie sehen: Solch pauschale Aussagen zur Wertsteigerung von Anlageklassen sind mit Vorsicht zu genießen.

Doch reden wir zu guter Letzt über Leidenschaft und über Geld. Denn die Sache ist die: Je mehr Leidenschaft (und Mittel) wir in den Erhalt denkmalgeschützter Gebäude investieren, desto größer ist Ihr Steuervorteil als Investor. Stuckdecken, historische Treppen, Gebäudefassade – nur wer all diese Bestandteile erhält und restauriert (siehe Bildergalerie) kommt in den Genuss der oben genannten Steuervorteile. Wir stellen all das für Sie als Investor sicher.Das ist Ihr finanzieller Vorteil und unsere Leidenschaft: denkmalgeschützte Immobilien.

Unsere Denkmalschutz-Immobilien aktuell im Verkauf